Mehrkatzenhaushalt – Eine Herausforderung für Zwei- und Vierbeiner

Eine Einzelkatze in der Wohnung zu halten wird inzwischen kaum noch befürwortet. Mindestens zwei Samtpfoten sollen sich bei Abwesenheit des Halters Gesellschaft leisten und für Abwechslung im Lebensalltag sorgen.
Viele Haushalte beschliessen auch unabhängig von der Haltungsform mehr als eine Katze bei sich aufzunehmen. Oft entwickelt sich dieser Haushalt erst nach und nach, wenn zum Beispiel ein Pflegling aufgenommen wird der dann doch am Ende bleiben darf.

In vielen Fällen klappt das recht unkompliziert. Die Tiere organisieren sich früher oder später selbst und kommen mit den Artgenossen mehr oder weniger gut zurecht. Als Tierpsychologin erlebe ich vor allem die Fälle, wo es nicht so einfach klappt und weiss daher von den Schwierigkeiten, die in einem Mehrkatzenhaushalt auftreten können. In vielen Fällen könnte Vorbeugung und frühzeitiges Auffangen beginnender Schwierigkeiten zwischen den Katzen helfen, dass es nicht zu grösseren Störungen kommt.

Weiterlesen...

Katzenleckerli selber machen: Leberwurst

Quelle: Wenn Katzen kochen könnten von Traute Cramer. Super zur Eingabe von Tabletten!

Zutaten:

300 g Geflügelleber

Etwas Hühnerbrühe, genug zum Kochen der Zutaten

Eine Messerspitze Majoran

Eine Prise Salz

Eine mehligkochende Kartoffel

  1. Kartoffel sehr klein schneiden.
  2. Hühnerbrühe erhitzen und Kartoffel, Geflügelleber  und Gewürze darin für ca. 15 min durchgaren.
  3. Flüssigkeit weitestgehend abgießen (Flüssigkeit aufbewahren, falls die Wurst zu trocken wird und sich nicht pürieren lässt) und alle Zutaten pürieren, bis sich eine feste, homogene Masse ergibt.
  4. Zu einer Wurst rollen und im Kühlschrank aufbewahren. Nicht in kaltem Zustand frisch aus dem Kühlschrank füttern!

 

Aufruf vom "Streunerhof" und den "Katzenaugen" zum Thema "Versorgung streunender Katzen"

Diesmal nicht (nur) in eigener Sache stellen wir folgende informativen Links zum Thema Versorgung streunender Katzen zur Verfügung.

http://streunerhof.npage.de/heimatlose_katzen_versorgen_-_aber_richtig_2587730.html

und

http://katzenaugen.npage.de/heimatlose_katzen_versorgen_-_aber_richtig_50200.html

Wohnungskatzen kastrieren, kennzeichnen und impfen?

Bei der Vermittlung von Katzen in Wohnungshaltung werden wir des öfteren gefragt, ob Wohnungskatzen überhaupt kastriert, gekennzeichnet (Chip oder Tätowierung) und geimpft werden sollen.

Die Antwort lautet in jedem Fall ganz klar: JA, unbedingt!

samson

Weiterlesen...

Tierschutzverein e.V. Stadt- und Landkreis Lindau/Bodensee
Fraunhoferstraße 40
88131 Lindau/Bodensee

Telefon: +49 (0)8382/72365
info@tierheim-lindau.de

Impressum